Ralph Herbert Bothe .
  GBT - Interview
 

26. März 2001 – Rubrik: Pop-Palette

 SCHLUSS MIT SCHUNKELN

GBT: Galetzka, Bothe, Thomsen setzen auf nahezu hundertprozentige Spontaneität

 GBT ist eine ungewöhnliche neue Band mit einem ungewöhnlichen Konzept: Bernd Galetzka, Bassist, Sänger und Tonstudiomann, der Rosenthaler Gitarrist Thomas Tomsen und der Schlagzeuger Ralf Bothe setzen anstatt auf "durchgestylte Songs und bis zu schlafwandlerischer Sicherheit trainierte Arrangements auf nahezu hundertprozentige Spontanität” (Bandinfo). Jede musikalische Wendung, jeder Groove, jedes Harmoniegerüst wie auch jedes gesungene Wort, entstehe als Improvisation, als Konsequenz des Augenblicks.

Songs (nicht selten von 20-minütiger Länge), die unvermittelt von metallischen Riffs auf jazziges Terrain geraten, seien ebenso denkbar, wie urplötzliche Tempowechsel oder ein freizügiger Umgang mit den Taktmaßen. - Wenn das Trio stilistisch auch definitiv dem Rock verbunden bleibe, erinnere das Konzept dennoch zwingend an die Eigenarten des modernen Jazz.

"Der Frust natürlich” veranlasste die Band, wie Galetzka auf der Bandhomepage erklärt, sich frei zu machen von durchgestylten Arrangements und somit auch von Kommerzialität. "Wir haben uns, jeder für sich, jahrelang an Schunkel- und Schmusemusik versucht, aber keiner wollte dazu schunkeln. Nachdem wir uns musikalisch kennen gelernt haben, war damit Schluss.”

Bothe sagt: "Es ist nicht so, dass wir etwas gegen durcharrangierte Songs haben. Für uns aber ist diese beinahe grenzenlose Freiheit der Improvisation wohl so etwas wie das letzte Abenteuer, das das tägliche Einerlei zu bieten hat. Unsere einzige gegenseitige Verpflichtung besteht darin, aufeinander zu hören, aufeinander zuzugehen, dem anderen immer wieder Freiräume zuzugestehen.”

Wie ist es unter diesen Voraussetzungen möglich, zum einen ein ganzes und zum anderen ein abwechslungsreiches Konzert zu geben? "Andere schrubben sich Finger und Füße wund, um auf der Bühne eine gute Figur zu machen " wir hingegen spielen einfach drauf los " GBT ist ein Skandal”, sagt Frontmann Galetzka. "Es gibt Konzerte, in denen man regelrecht explodiert, nur weil man sich der Sympathie des Publikums sicher ist, ein anderes Mal muss man sich zuerst einmal über die entgegenströmende Ignoranz hinwegsetzen, um wenigstens auf ein persönlich zufrieden stellendes Niveau zu gelangen.”

Geprobt werde selten, erklärt Schlagzeuger Bothe, und wenn sei dies eher ein "extremes Konditionstraining”. Doch auch dabei sind die drei Musiker oft verblüfft "von der Vielseitigkeit der Ideen, die selbst an unseren schlechteren Tagen einfach aus dem Nichts sprudeln.”

Ihr nächstes Konzert gibt GBT am Sonntag, 8. April, in der Jazz Galerie Salzgitter-Lebenstedt (Altes Dorf / Thiestraße). Beginn ist um 19 Uhr.

Mathias Begalke

 
  Copyright (C): Ralph Herbert Bothe  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=